Google Knowledge Graph & Karussell SERPs

Jetzt kostenlose Website-Analyse nutzen & durchstarten!

Die Suche verändert die Suchmaschine, die Suchmaschine verändert uns. Das bedeutet ja eigentlich, dass wir uns als Suchende eh selbst verändern. Oder bin ich jetzt auf dem Holzweg? Auf jeden Fall hat Google bereits soviel von uns lernen können, dass es der Suchmaschine möglich ist, die Suchergebnisse immer nutzerfreundlicher und „schöner“ darzustellen. Aber wie immer: Kein Vorteil ohne Nachteil.

Google Suchergebnisse mit Knowledge Graph und Carousel
Google SERPs

Leiden tun ja wieder einmal nur wir – die SEOs, Internet Marketer, Website-Betreiber, Blogger, … – alle, die gerne bei Google gefunden werden würden. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie User denn noch auf organische Suchergebnisse achten können, wenn alles voll ist von Google Knowledge Graph, Carousel und den vielen kleinen Bildchen und Sternchen der semantischen Inhalte und Google+ Profile? Die Auflösung gibt’s gleich nach einem Oktoberfest-Scherz und einer kleinen Grafik…

Das Oktoberfest ist zu Ende, aber die Karussellfahrt geht weiter. Viel weiter.

Nach einer aktuellen Analyse von brightedge.com sieht es besonders für den Tourismus, Hotels und Restaurants nicht ganz so rosig aus. Zu besonders allgemeinen Reise-Keywords zeigt hier Google gut und gerne eine Menge Zeugs, dass kein Website-Betreiber gerne sieht, Nutzer aber umso lieber.


FREE! Jetzt Kostenlose Website- & SEO-Analyse starten!


Grafik: Karussell-Suchergebnisse und die Branchen
Quelle: brightedge.com

Kann man da denn noch was machen? Klaro! Wie bereits berichtet, versucht Google Themen immer stärker zu forcieren und sucht bereits einen Grabstein für das Single-Keyword aus. Long Tails werden ohnehin öfter gesucht, als einzelne Wörter. Was oft missverstanden wird, ist die Tatsache, dass eine einzelne Long Tail Suchanfrage zwar weniger oft gesucht wird, als ein dazupassendes Single-Keyword, jedoch die Summe aller täglichen Suchanfragen mit mehr als 2 Wörtern (Phrasen, Sätze, Long Tails!) die der Singles weit übertrifft. Wirklich weit! Knapp 70 Prozent sind’s schon.

Jetzt fragt sich der ein oder andere vielleicht, was das mit der Grafik zu tun haben kann. Nun, Google kann halt nur mit Single-Keywords Karussell fahren beziehungsweise den Knowledge Graph darstellen. Mit Long Tails geht das bisher nicht. Mit ein Grund hierfür ist auch, dass etwa ein Viertel der täglichen längeren Anfragen in ihrer Form so noch nicht gesucht wurden. Praktisch sind sie völlig neu und unbekannt für Google. Das ist für Suchmaschine natürlich ein Vorteil, da sie immer schneller und präziser werden kann – einfach besser von Usern lernt.

Was es jetzt gegen den Google Knowledge Graph zu tun gibt:

Liebe Websites und Betreiber – macht euch nicht ins Hemd. Eine Münze hat immer zwei Seiten und Google ist nicht allwissend. Ihr könntet doch zum Beispiel:

  • eine Google+ Seite erstellen und optimieren.
  • geile, einzigartige Bilder kreieren und optimieren.
  • euren Traffic zu Bewertungen animieren.
  • semantische Inhalte produzieren.geile Texte schreiben und eure spezifischen Themen groß raus bringen.
  • anfangen eure Inhalte nicht nur als text-begleitete Keywords, sondern als Antworten auf Fragen zu sehen.
  • Seit kurzem werden auch Profile in der Google-Suche ähnlich einem Knowledge Graph in der rechten Spalte dargestellt. (Siehe Bild unten)
Bruce Clay in der Google-Suche
Bsp.: Suche nach „Bruce Clay“

Wär das nicht sinnvoller, als zu jammern und dann wieder die immer selben Dinge machen. In diesem Sinne – Bügel runter, zurücklehnen und ab geht’s im Google Karussell!


OnPage.org FREE! Jetzt Kostenlose Website- & SEO-Analyse starten!

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Teilen, weitersagen und empfehlen!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

4 thoughts on “Google Knowledge Graph & Karussell SERPs

  1. Hallo,

    erst das Hummingbird-(Kolibri-)Update und jetzt auch noch die soziale Empfehlung von Google. Es wird wirklich von Mal zu Mal schwerer, wirklich gute, effiziente und vor allem langfristige Arbeit zu verrichten. Aber irgendwie sind diese Änderungen doch auch genau das, was diesen Bereich so spannend macht :).

    Beste Grüße

    1. Hi Florian,
      das ist wohl wahr. Langweilig wird’s einem nie. Ich finde es wird auch nicht wirklich schwieriger – anspruchsvoller aber umso mehr. Wenn man weiß wie, dann macht’s immer mehr Spaß. ^^

      Liebe Grüße,
      Daniel

  2. “ Was oft missverstanden wird, ist die Tatsache, dass … die Summe aller täglichen Suchanfragen mit mehr als 2 Wörtern (Phrasen, Sätze, Long Tails!) die der Singles weit übertrifft. Wirklich weit! Knapp 70 Prozent sind’s schon.“

    Sehr gut formuliert! Das hilft auch in der Argumentation gegenüber Kunden, den Fokus mehr auf Themen und Expertise zu legen.

    1. Danke!
      Wichtig ist, dass man dem Kunden die jahrelangen Vorträge zur Wichtigkeit von Keywords austreibt.

      Liebe Grüße,
      Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *